Zum Glück entscheidet das Fachpersonal. 1 GG bereits…, Das Kif­fen des Vaters – und das Sor­ge­recht, Hat der Kin­des­va­ter durch die Spu­ren der Betäu­bungs­mit­tel im Kör­per der Kin­der die­se gefähr­det als auch eine laten­te Gefähr­dung der Kin­der durch deren Anwe­sen­heit bei…, Scha­dens­er­satz aus feh­ler­haf­ter Anla­ge­be­ra­tung – und die…, Grob fahr­läs­si­ge Unkennt­nis im Sin­ne von § 199 Abs. Dennoch lieben die Eltern beide Jungs über alles. Warum sind die rechte der Eltern so viel wichtiger, als die des Kindes? 103 Abs. Die Vermietung…, Pfle­ge­el­tern kön­nen eine Rück­füh­rung des Pfle­ge­kin­des nach § 1632 Abs. Wäh­rend es in dem von ihm ent­schie­de­nen Fall bei den Pfle­ge­el­tern eine Ver­let­zung ihrer eige­nen Grund­rechts­po­si­ti­on aus Art. Geneh­mi­gung einer Zwangs­be­hand­lung – und die Ver­ant­wort­lich­keit eines Arztes. Das BVerfG entschied in fast allen Fällen zugunsten der Beschwerdeführer und stellte fest, dass durch die Entscheidungen des Familiengerichts die leiblichen Eltern in ihrem Grun… 23. Nicht mal die Besuchstermine einhalten, jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342128¦5 "1salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_238')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50328,11ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_239'), Copyright © 1999-2021 jsdchtml3('- aº erhth"=fpt¦¦:sretnuhen.nemogmef.niniedfog¦ime¹"niniWbü rnu re¦ºs- ¹aº h a"=fera¦ohtua¦rtuallohth.rU¹"lmesnR erdetka¦ºnoi¹aº - h a"=ferth:spttnu¦¦nreemhe.nfoginime.ni¦edrpmmusse"¦pmI¹usser¦ºm- ¹aº h a"=ferth:sptu¦¦nretnhe.nemmefoginied.na¦¦bgtuN¹"uzbsgnidegnugnne¹a¦ºaº - rh "=fethsptnu¦¦:ethenrnemefog.im.nin¹"¦edtnUenremhºne- ¹a¦º rh a=feptth":snu¦¦enretemhog.nefnimed.nio¦neffs-eellet¦noJ¹"a¦ºsb- ¹ aº rh=feptth":snu¦¦retemhen.nefogninimed.orp¦udttkf-tseeunu-rretemhen¦nrP¹"tkudoset¦ºst¹a - rh aºfeth"=sptnu¦¦:ethenrg.nemefoinim.n¦edebrewokpezn¦etreW¹"eblgömekhcietia¦ºn ¹º -erh a=ftth":sptnu¦¦remhenog.nemefninid.i¦eserpmus¹"¦mnoKºtkata¦ - ¹rh aº=fevaj"sairchs:tpwoPpmCfercnereseupoP¹")(pooC-eikiEtsnnulleega¦ºn- ¹h aº erh"=f:spttw¦¦g.wwfoimed.nin¦eflihc¦eeikoor-thci-enilrufeid-d-neid-etsretnu-nrenemhed-a-reimefuninurg-pps-e4568227mth.¹"likooC-ehciRinilt¦ºe- ¹aº h a"=ferth:sptw¦¦og.wwefinim¦ed.nlihd¦eftasneztuhcreralkgnu-red-uaimefg-ninpurs-ep82456th.12lmaD¹"nettuhcsezälkrºgnur¹a¦', 'af_jsencrypt_3'). ot - mietrecht und modernisierung - kennt sich wer aus? kennt sich wer aus mit krankenkassen, reha, krankengeld. Denn zum Schutz des Kindes soll eine zwischen ihm und seiner Pflegefamilie bestehende emotionale Bindung nicht zerstört werden. Mir tut deine Freundin leid, das Kind muss sich auch nicht gut fühlen, will ja allen gefallen und die leibliche Mutter aber auch.Ich hoffe es findet sich eine gute Lösung. aber hauptsache wir halten uns ans recht soll heißen, ich habe oft genug erlebt und rechtlich ist es auch so, die leiblichen eltern gehen vor. Die Art und Weise, wie du hier aber Pflegefamilien angehst, die das Kind, welches ihnen anvertraut wurde lieben und sich um es sorgen, ist einfach nur widerlich.Auch ich hoffe auf Fachpersonal und zwar auf kompetentes! Darunter waren auch Verfahren, in denen es um die Rückführung von Kindern zu ihren leiblichen Eltern und der damit verbundenen Herausnahme aus einer Pflegefamilie ging. ot. Jedoch ergibt sich weder aus der ange­foch­te­nen Ent­schei­dung noch aus der Begrün­dung der Rechts­be­schwer­de, dass das Amts­ge­richt in Aus­sicht gestellt hat­te, den Antrag als unzu­läs­sig zurück­zu­wei­sen. Letztendlich entschied das Amt aber, dass die Eltern alle Bedingungen erfüllt haben (Therapien etc). Alle Spekulationensind da ja sinnlos. In deinem Fall bleibt zu hoffen, dass es entweder Gepose ist oder aber nicht mal zur Klage kommt, oder diese abgeschmettert wird. Es bietet grundlegende Informationen zum Thema und zu aktuellen Entwicklungen und Raum zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung. 1 BGB gere­gelt. und ja, die pfelgeltern sollen sich mama und papa nennen lassen, aber immer dem kind vor augen führen, das es eine andere mama gibt (klar, macht ja sinn es nem baby zu erklären ) wegen einer rückführung....sag deiner freundin bitte, das sie jetzt stark sein muss und wenn sie denn um das kind kämpfen will, soll sie unbedingt einen anwalt einschalten, nicht für sich, aber für das kind, damit dessen interessen gewahrt sind und vor allem das JA auf ihre seite ziehen. Absatz 4 ent­hält dem­ge­gen­über kei­nen Her­aus­ga­be­an­spruch, son­dern stellt letzt­lich eine Ein­wen­dung gegen die ver­lang­te Kin­des­her­aus­ga­be dar. jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342028¦5 "3salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_210')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50328,30ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_211'), Die pflegeelternBekommen halt auch 500,--- 1000,-- minatlich für ein Pflegekind...LG, jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342028¦5 "5salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_214')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50328,50ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_215'), JawoiDu bist wirklich sichtlich überfordert. Da müssen doch Auflagen erfüllt worden sei .LG, jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342518¦5 "6salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_94')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50318,65ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_95'). Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat sich im ersten Halbjahr 2014 mehrfach mit Sorgerechtsentzugsverfahren nach § 1666 Abs.1 BGB befasst. September 2016 um 10:30 Letzte Antwort: 14. Leider habe auch ich die traurige Erfahrung der Rückführung eines Kindes gemacht und möchte darüber berichten. Dort werden sie vorübergehend aufgenommen, dort tanken sie ein wenig Ruhe und … Rein rechtlich ist es ihr Kind. Sollte dein Pflegekind in wenigen Monaten 18 werden, solltest du frühzeitig mit dem Jugendamt in den Hilfeplänen entsprechende Festlegungen treffen. 4 BGB ste­hen muss, folgt eben­falls aus einer teleo­lo­gi­schen Aus­le­gung der Norm. Das Pflegekind sollte bei der Aufnahme das jüngste Kind in der Familie sein. Unerheblich ist dabei der Status der Pflegeeltern. Dies ergibt sich für den Bun­des­ge­richts­hof aus der Aus­le­gung der Norm. Als wir ihn kennen gelernt haben, war er ein nervenbündel. Ob etwas ande­res gel­ten muss, wenn das Pfle­ge­kind selbst Beschwer­de ein­legt, kann hier dahinstehen. Vor einigen Jahren bekamen mein Mann und ich, die schon eine 3½-jährige Pflegetochter hatten, ein weiteres Pflegekind, einen Jungen im Alter von ca. Oder ist das abseits vom JA eine Drohung der Eltern? IS: 1044-3894 PT: Journal; Peer-Reviewed-Journal jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342418¦5 "9salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_70')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50318,94ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_71'). Eine leise Betonung liegt dabei aber auf theoretisch, denn solch eine Rückführung passiert in der Praxis eher selten, wie Reichl-Roßbacher erklärt, „aber es kommt vor“ möchte sie betont wissen. 13. Aber wenn die es nicht mal hinbekommen sich um die Besuchskontakte zu kümmern, sind sie nicht sonderlich prickelnd. Kinder sind keine Topfpflanzen - Die Rückführung des Kindes aus der Pflegefamilie. Schließlich hat man ein Kind, was scheimbar traumatisiert ist, versucht bestmöglichst zu betreuen und zu lieben. Wenn die Eltern sich nicht verändert haben und durch eine Urteilssprechung, die sie irgendwie aufgeschnappt haben, auf die Idee gekommen sind den Sohm zurück zuholen wollen, werden sie scheitern. zmv oder juristischer rat? 6 Monaten. Ent­ge­gen der Auf­fas­sung der Rechts­be­schwer­de ändert der Umstand, dass die Antrag­stel­le­rin in unmit­tel­ba­rem zeit­li­chen Zusam­men­hang mit der Inob­hut­nah­me der Kin­der einen Antrag auf Erlass einer einst­wei­li­gen Ver­blei­bens­an­ord­nung gestellt, die­sen aber nach Hin­weis des Amts­ge­richts zurück­ge­nom­men hat, an der vor­ste­hen­den Bewer­tung nichts. 4 BGB abwenden. ot: maßnahme arbeitsamt :-/ :??? Kein Wunder, dass es so viele misshandelte Kinder gibt, die zurück in schlechte Familien müssen, wenn es Menschen gibt, denen die rechte der Eltern wichtiger sibd, als die rechte der Kinder.Gut, dass das verantwortliche Fachpersonal in den letzten Jahren sogar dagegen war, dass die "Eltern" öfter besuchskontakte haben dürfen. So wie vor 80-100 Jahren? Die Eltern von Patrick, ein Mann weit über die Denn der anwalt­lich ver­tre­te­nen Antrag­stel­le­rin, die im Übri­gen selbst Rechts­an­wäl­tin ist, blieb es unbe­nom­men, an ihrem Antrag fest­zu­hal­ten und auf eine Betei­li­gung der Mut­ter zu bestehen oder aber unver­züg­lich – wie von ihr ange­kün­digt – das Haupt­sa­che­ver­fah­ren einzuleiten. Da wird nun auch die Adoption angeregt. Und ich lese hier, dass es der Pflegemama nur um "ihr" Kind geht. Das Kind wurde ihr zur Betreuung gegeben. Sollten die Eltern sich nicht verändert haben, wird dies der Richter und das Jugendamt dies sehen und eine Rückführung verhindern.Das der Kleine verstört ist nach den Treffen und die Pflegemutter als Mama anspricht, ist doch klar, was muss der Kleine irritiert sein.Klar sollte immer im Interesse des Kindes gehandelt werden. Zu Beginn des Jahres 1992 bekamen mein (früherer) Ehemann und ich, die schon eine 3½-jährige Pflegetochter hatten, ein weiteres Pflegekind, einen Jungen im Alter von ca. Ich würde es mein Leben lang vermissen.Wie gesagt das ist eine schlimme Sache für alle. Die Mutter, die es soweit hat kommen lassen, dass ihr das Kind weg genommen wird und 5 Jahre nicht bei ihr leben darf entfremdet sich selbst. Ich drücke auf jeden Fall deiner Freundin und der Familie alle Daumen, dass einzig und allein das Wohl des Jungen bei allen Entscheidungen ausschlaggebend ist! Nur nimmt ihr das nicht die Angst, dass der kleine vlt wieder zurück muss. Besucht vorab Kurse der Pflegeelternschule Baden-Württemberg und informiert Euch dort: Tel. Hippie....Sag mal, bist dueigentlich, neben deinem Gekeife und Geschimpfe auf diejenigen, die ja null Ahnung haben und alles falsch machen, auch in der Lage, korrekt zu lesen?Der Junge hat alle 14 Tage für 3 Stunden Kontakt zu seinen leiblichen Eltern, die ihn vor Jahren schwer traumatisiert haben. !Ich kenne auch Beispiele, in denen der Kontakt zwischen Ursprungsfamilie-Kind- Pflegefamilie ganz vorbildlich verläuft, und tatsächlich kenne ich keinen einzigen Fall persönlich (nur über persönliche Berichte), in denen es eine Rückführung gab. jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342418¦5 "5salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_54')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50318,54ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_55'). zulassungsprüfung studium, kennt sich wer aus? Rückführung Pflegekind nach 5 jahren- kennt sich wer aus? 3, § 48 Abs. Das Pflegeelternnetz ist ein Portal für alle, die sich für das Thema Pflegefamilie interessieren. Häufigster Grund: Vernachlässigung. Keine Ahnung, wasdu mit dem Beispiel der Klosterschwestern meinst...Weißt du, ich finde es völlig in Ordnung, wenn man es wichtig findet, dass auch innerhalb einer Pflegefamilie immer klar ist, wer die biologische Mama ist. Manche Eltern sind leider nicht in der Lage, ihrem Kind ein stabiles zu Hause zu bieten. Und lieblos ists dort auch nicht!Dass du nicht die aller Hellste bist bezüglich deiner Kinder, weiß ich. 4 BGB einen Ver­bleib des Kin­des, also einen der Sache nach unun­ter­bro­che­nen Auf­ent­halt bei den Pfle­ge­el­tern erfasst. Was, wenn sie tatsächlich damit durchkommen, kann sie das Urteil anfechten?Ich bin so erschrocken als sie mir das erzählt hat. Ich habe sie nicht gefragt, ob die "Eltern" eine Therapie gemacht habenIch weiß, dass Pflegeeltern damit rechnen müssen, dass das Kind zurück geht. Leider darf das Kind seine Eltern sehenDeutete an das Kind wurde misshandeltKann das Kind mit einem Jahr sprechen oder was? Tja dann hat die Frau den falschen Zeitvertreib gewählt, jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342128¦5 "0salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_234')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50328,01ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_235'), Das problem istdas diese Mutter eben nicht alles tut um ihr Kind zu sehen. Es gibt wohl gerade ein Urteil in unserer Gegend, wo das Kind nach vier Jahren zum leiblichen Vater zurück kam.Meine Frage: wie oft passiert sowas? 4 BGB ste­hen zudem sys­te­ma­ti­sche Erwä­gun­gen ent­ge­gen. Und jetzt soll das Kind komplett zurück wenn es nach den Erzeugern geht. Oder ob sie überhaupt was machen können. Sorry, aber du scheinst echt ein Problem zu habenEin sehr tiefgehendes. Im Übri­gen wür­de die Rück­nah­me des Antrags im Eil­ver­fah­ren nicht auf einem ver­meint­lich unzu­tref­fen­den Hin­weis beru­hen. ODERaber nicht genug; das könnte ihre Unentspanntheit erklären?! sind nicht von langer Dauer. Ständig ist etwas wichtiger als die besuchskontakte und auf einmal soll er zurück LG, jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342418¦5 "1salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_40') jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50318,14ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_41'), Mehr lesenjsdchtml3(' º h a=ferh"pttw¦¦:swwfog.imed.nin¦ewhcsregnahcs-tfaivoedlati¦eicsin-ehhcdamneeman26v-n665th.0lm " salc "=ss-faeesladiv-ooetit-"el ilcnokcfi"=a( AeeSfslanEo)delb { u_fa_aartevEkctnFA\'(eS_oslAe,\'lC\' ,\'kciE\' debmiVoed\'kniL ,llunf ,)esla}; " ¹ oV alk nsshcsi sib dom:nreD einöhcstsi nelatsineihcM neehcdäannºnema¦¹', 'af_jsencrypt_43'). jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342518¦5 "4salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_86')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50318,45ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_87'), Ja, in der Theorie wussten sie esAuch, wenn wohl gesagt wurde, dass eine Rückführung nach mehr als zwei Jahren ehr unwahrscheinlich ist. Dass die Her­aus­ga­be des Kin­des in einem unmit­tel­ba­ren zeit­li­chen Zusam­men­hang mit der Ein­lei­tung des Ver­fah­rens nach § 1632 Abs. ..das tut mir wahnsinnig leid für alle das kind hatte das Glück eine familie haben zu dürfen und jetzt muss es weg? Es gibt nur zwei Richter hier, die solche Fälle nehmen und der eine nimmt keine neuen mehr an. Rückführung von Pflegekindern zu ihren leiblichen Eltern Seite 1 von 7 13.01.2013 ... Jedes Pflegekind bewegt sich in einem mehr oder weniger starken Spannungsfeld zwischen Pflegefamilie und Herkunftsfamilie. jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342918¦5 "5salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_186')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50318,59ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_187'), Ich kannlesen. Das Kind hat eine Mama. Gerade weil sich die Rückführung der Kinder zu den Antragstellern als mit dem Kindeswohl nicht vereinbar erwiesen hat und die Antragsteller die Sorgerechtsentscheidung akzeptieren, muss dem Umstand, dass die Bindungsbedürfnisse der Kinder in erster Linie von den Pflegeeltern zu erfüllen sind, dahin Rechnung getragen werden, dass dieser Prozess nicht gestört wird. Chantal wurde 11; ist an einer Methadon-Vergiftung gestorben, weil das JA sie in eine Familie gab, in der beide Eltern drogensüchtig, aber substituiert waren. Danke! Diese Vorschrift ist mithin eine Schutzvorschrift für Pflegekinder, die sich in Dauerpflege befinden und die in ihrer Entwicklung unter Umständen deshalb gefährdet werden könnten, weil ihre Eltern sie aus der Pflegefamilie herausnehmen wollen. Eine so emotionale Angelegenheitwie diesem kommt hoffentlich in die Hände von einem klugen Richter. jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342718¦5 "4salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_134')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50318,47ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_135'), Wennes wirklich misshandelt werden würde, käme es auch nicht zurück, jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342718¦5 "5salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_138')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50318,57ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_139'), Ja stimmt,es braucht Pflegeeltern. 4 BGB auch anwend­bar, wenn nicht die Eltern, son­dern ein Vor­mund oder ein Pfle­ger die Her­aus­ga­be des Kin­des ver­lan­gen [12]. jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342418¦5 "7salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_62')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50318,74ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_63'). Gemes­sen hier­an ist es nicht zu bean­stan­den, dass das Ober­lan­des­ge­richt bezo­gen auf den über fünf Mona­te nach Her­aus­nah­me der Pfle­ge­kin­der gestell­ten Antrag nach § 1632 Abs. Familie Pflegekinder: Aufwachsen mit zwei Familien. wird ggfls. 4 BGB soll­te weni­ger die Stel­lung der Pfle­ge­el­tern gestärkt, als viel­mehr dem Wohl des Kin­des ent­spro­chen wer­den [8]. Man kannhier ohne Ende mit der rechtlichen Situation argumentieren und darauf plädieren, dass Eltern, die eine Dauerpflegschaft übernehmen natürlich theoretisch wissen, dass die oberste Pflicht aller Beteiligten ist, dass die Ursprungsfamilie zusammen geführt wird bzw. : kennt sich wer aus? Der Sinn einer Pflegefamilie ist es dem Kind ne normale Kindheit zu ermöglichen, und es ist nicht normal dass man sich wie in einer Betreuungseinrichtung fühlt. Die Pflegeeltern können nach § 1632 Abs. Sie müssen sich im Klaren darüber sein, dass Eltern wie Verwandte das Kind vorzeitig zurück-fordern können und Sie sollten bereit sein, die Beziehung zwischen Ich hab den kleinen echt lieb. jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342518¦5 "0salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_74')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50318,05ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_75'), jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342518¦5 "1salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_78')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50318,15ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_79'), Ob dieseleibliche Mama nun das Zeug dazu hat, steht auf einem anderen Blatt. Sollten sie aber eine Therapie, ihr Leben mit Beruf, Wohnung etc in den rechten Weg gebracht haben, ist es doch nicht super, wenn sie einen Neuanfang wagen möchten.Selbstverständlich spielt die Interesse des Kindes die größte Rolle. : 0711-6 64 57 93. Er sagt Mama zu ihr, er fühlt sich wohl, sie und ihr Mann sind sein sicherer Hafen. 13. Wobei das sind alles "kann" Bestimmungen, es gibt immer wieder Möglichkeiten das eine oder andere zu umgehen. jsdchtml3(' apsº ntadlru-a"=rof¦¦mutrela9¦0342028¦5 "8salc=sfa"tsop-a-trelfa -ntb-of murtb-faf-nmuro--bal ¹"le sº c napal"=ssoitcap-nnera"teM¹ºnedls¦¹nap sº napssalca"=op-ftsla-r-trese tludih¹"nedaD eknd rüfnieeM edlgnuaps¦º¹n aps¦º¹n', 'af_jsencrypt_226')jsdchtml3(' sº napsalc =s-fa"-tsopsna rewfatb-rof-nmu-fa ntburof--mirp- yram-falper-ygiroc thnnetcesUdnOsreylad "rh-at=feof¦"urr¦mufkcurh-gnulfpikegedncan-j-5-hrhak-nene-tn-hcisewua-rf-s3429d50-fa#-tsop429-50328,80ewsna-rr,otole ¹"da apsº c nssal"=tcap-noira"tnenA¹trowtneps¦º ¹na ¦º ps¹na', 'af_jsencrypt_227'), Auchwenn sie 1.000 Euro bekommt.